Sonntag, 24. August 2008

Gefakte Google-Anzeigen und allzu glatte PR

Das war eine echt gelungene PR-Aktion! Eine richtig professionelle Aufmerksamkeitsaktion, die offenbar ein waschechter Antisemit mit vorbereitet hat. Der hat doch tatsächlich beim Holocaust-Cartoon-Wettbewerb des Herrn Achmachdochwas oder so mitgemacht. Und dann erst der Link in ein Blog, in welchem die obskure und bei mir aufgrund ihrer Beiträge teilweise Ekel erregende Tanja Krienen einen Kommentar hinterlässt. Was lernen wir daraus? Nun, vielleicht nicht jeder Jammer ist ein Israeli? Oder: Nicht überall, wo Israel draufsteht, ist Israel drin? Oder: Wie man von West nach Ost wechselt? By the way: Wieso sollte Venus zum Islam konvertieren?