Sonntag, 27. Juli 2008

Von Trittbrettfahrern

und Versuchen, eine gute Sache mit Dreck zu bewerfen, damit es ein bisschen braun wird, berichtet der unten verlinkte Artikel. Was tun? Stacheldraht mit Selbstschutzanlage? Nicht ganz so gut. Der Versuch schlägt meistens fehl. Nach innen und außen. Biologische Barrieren? Ich habe mir beim Bio-Gärtner den Rat geholt, gegen unliebsame Eindringliche zum Beispiel Brennesseln zu pflanzen. Hat den Vorteil, dass man daraus dann auch noch eine leckere Suppe kochen kann.



"Der Name der Gruppe klingt skurril: »Na­tionale Sozialisten – AG Tierrechte«. Die rechtsextremen Tierrechtler versprechen: »Wir werden unsere Stimme und Fäuste gegen die grausame Ausbeutung der Tierwelt durch den Menschen erheben.« Auf ihrer Website, die mit nicht rechten Tierrechts- und Veganerseiten verlinkt ist und offenbar von Kadern in Nord­rhein-Westfalen betreut wird, empfehlen sie, in Reform- und Bioläden »leckere Produkte« zu kau­fen, »die komplett frei von tierischen Elementen sind«."


(via Mein Parteibuch Ticker)