Montag, 28. Juli 2008

Buchprojekt

Im Rahmen meines neuen (Buch-)projektes bitte kein Material senden an die offizielle Postadresse, da hier leider Kommunikations-störungen vorliegen. Ebenso unsicher ist die Mail-Kommunikation. Ich werde in den nächsten Tagen die Einrichtung eines Postfachs bei einer Anwältin abklären, an die Material (auch per Einschreiben) geschickt werden kann. Vertraulich zu behandelnde Termin-vereinbarungen dann ebenfalls über diese Adresse, damit auch garantiert kein Gutwilliger von knipsenden Fröschen erschreckt wird, die mal eben aus dem Gebüsch hüpfen.




Update:



Es besteht natürlich ab sofort die Möglichkeit, mir persönlich Material von einem vertrauenswürdigen Boten aushändigen zu lassen. Parallel werde ich einige offizielle Anfragen starten. Ich sammle erst einmal und gebe hier im Blog und bei Lilith L. bekannt, auf welche Weise ich verfahren werde, um gewünschte Anonymität gewährleisten zu können. Vorstellbar wäre beispielsweise, anonymisierte Fragen, die sich aus dem Material ergeben, in den beiden Blogs zu veröffentlichen und Antworten wieder anonym zu schicken. Ich verweise in diesem Zusammenhang darauf, dass die Möglichkeit besteht, Internet-Seiten ohne sichtbare IP zu besuchen. Aber bitte nicht so! Da ich mehrfach einen Rootkit auf dem Rechner gehabt habe ... und auch nicht Kevin Mitnick und Co. bin, kann ich leider die Kommentarfunktion nicht offenlassen, denn Kommentare werden sofort gelöscht.



Dass die Zusammenarbeit fair sein wird, ist selbstverständlich. Allerdings muß ich nach den massiven Versuchen der letzten Jahre, mir den Aufbau einer neuen Existenz zu zerstören, nicht erst betonen, dass dieses Buch die alte Wicca-Weisheit berücksichtigen wird: Was du aussendest, kommst in dreifacher Weise zu dir zurück. Wer sich kooperationswillig zeigt, für den gilt diese Regel natürlich nicht.