Montag, 30. Juni 2008

Es ist nun hoffentlich den professionellen Spitzel-Netzwerken klar geworden, dass hier nichts mehr abzuzapfen ist. Eine Namensliste der männlichen und weiblichen Helfer existiert. Ob neue Namen dazu kommen, sollte man sich gut überlegen. Wie wäre es stattdessen, sich selbst auf den unendlichen Weg zwischen die Welten zu machen? Ob der Wochenend-Kurs 'Schamanismus leicht gemacht' im nächsten Esoterik-Haus oder der Guru mit Führungsgarantie dabei hilfreich ist, kann man und frau selber ausprobieren. Ganz sicher reicht es auf Dauer nicht, Mikros zu installieren oder Freundschaftsspielerinnen und Romeos ins Rennen zu schicken. Siehe dazu meinen ersten Satz. Die spirituellen Landschaften (auch) im Internet lassen sich nicht klammheimlich okkupieren, indem esoterische Menschenfischermärkte errichtet, klar sehende Frauen zum Schweigen gebracht, dienende Stiefelträgerinnen nach vorne geschickt und ekelhaftes Theater gespielt wird. Wir sehen uns.