Montag, 19. Mai 2008

Monotheismus

"Wenn nicht alles täuscht, dann steckt im – fast durchgängigen – Hass auf den Monotheismus der Schlüssel zum Verständnis des rechtsradikalen Weltbildes."

Wie wäre es mit: Der Monotheismus und sein männlich orientiertes, auf Ungleichheit der Religionen und der Geschlechter ausgerichtetes Gottesbild ist schuld an einem autoritären Weltbild, das unter anderem die Versklavung der Frauen ideologisch begründete? Viele Fragen drängen sich auf. Ich empfehle ausdrücklich die Schriften des Rabenclan zum Thema:

"Ein ganz besonderes Anliegen ist uns die Analyse und Kritik von rechtsradikalen, rassistischen, antidemokratischen und verschwörungstheoretisch orientierten Strömungen des Neu-Heidentum und der modernen Esoterik. Auch wenn wir glauben, dass entsprechende Gruppierungen im Neu-Heidentum nicht mehr die Definitionshoheit haben, halten wir es für wichtig, weiter über das solchen Strömungen zugrunde liegende Gedankengut zu berichten. In unserem Web-Magazin findet man deshalb neben entsprechenden Artikeln eine kleine Sammlung an Dokumenten zu diesem Thema."


Viele Grüsse von dieser Stelle aus. Kaffee in den nächsten Wochen!