Sonntag, 20. April 2008



Dinkel-Bild hier gefunden.
Er schmeckt mir viel besser als es dort klingt.


"Die Grundnahrungsmittel Weizen, Mais und Reis" werden immer teurer, wie jeder weiss, der selber einkauft. Was tun? Ganz einfach: Weniger essen. Nein, Scherz beiseite. Ein Vorschlag ist die Nutzung von stillgelegten Agrarflächen und die Berücksichtigung des Prinzips der Biodiversität. Etwas salopp formuliert ist damit gemeint, (wieder) mehr verschiedene Pflanzen zu erhalten, anzubauen und zu nutzen. Diese bäuerliche Landwirtschaft kann sich statt der industriellen zudem an lokalen Anbaubedingungen orientieren. Nun ist Vielfalt ja wunderbar. Aber wer weiß eigentlich, wie was schmeckt? Allzu viel Lust auf neue Experimente in allzu karg kümmerlichen Orten habe ich nicht mehr. Das tonnenschwere Brot und Gebäck aus dem Bioladen hat mir nie besonders gut getan. Ich bin halt eine Mimose und mag die betont grau geratene Tante mit dem Zeigefinger einfach nicht. Ich esse nämlich auch mit meinen Augen. Und habe es hin und wieder an den Ohren. Aber ab und zu entdecke ich noch was. So esse ich seit einiger Zeit gleich tütenweise die kleinen Dinkel-Cracker mit oder ohne Sesam von der Drogerie DM, bestrichen mit Frischkäse - Mango-Curry-Creme von Aldi ist einfach köslich. Oder Meerrettichcreme, zu kaufen ebenfalls bei DM. Oder Bärlauch-Creme. Schmeckt ein wenig nach Knoblauch, hat aber keine Risiken und Nebenwirkungen wie Knoblauch. Oder.