Mittwoch, 12. März 2008

"Teufelsbraten"

Ein Fernsehtipp für ihre Klasse, empfohlen von einem der Lehrer, der seinen Bildungsauftrag sehr ernst nimmt. Bereits am Freitag zeigte auch arte den "Teufelsbraten".

Update:
Aufzeichnung läuft. Ein erster kurzer Blick auf den Film. Das Wort "Hexenkram" fällt, weil die streng katholische Großmutter gegen aufziehendes Unwetter Kräuter räuchert. In einer der nächsten Szenen nennt sie ihr Engelkind "Teufelsbraten".
Ich werde mir diesen Film dann doch sehr genau ansehen, um mir ein Urteil über die Vorstellungswelt der Filmschaffenden zu erhalten. Hexen in paganistischer Tradition glauben nicht an den Teufel und die daraus entstehende Machtposition der Kirchen. Diese Figur war und ist ein Konstrukt des Christentums.