Sonntag, 30. März 2008

Alle Stimmen zählen

'Ihr Ehemann, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, rief zu Gelassenheit auf: "Wir müssen uns entspannen und das hier einfach geschehen lassen. Niemand spricht davon, dass die Partei Schaden nehmen könnte." Wohin er auch komme, die Leute würden ihm über Hillary sagen: "Wagt es nicht, sie aus dem Rennen zu nehmen." Das wollten nur Leute in Washington, "die uns nicht repräsentieren".'

Keine Kommentare: