Montag, 21. Januar 2008

Unsouverän

Da geilt sich mancher Blogger und Journalist ein bisschen an der Verarbeitung erspitzelter Informationen auf und geniesst die Teilhabe an der Team-Arbeit durch's Schlüsselloch. Wünscht man nun aber viel Spaß beim Wählen der Worte zum Wichsen, dann spielt das eine oder andere Exemplar gleich beleidigtes Würstchen, was deutlich den Therapiebedarf dieser Tarnkappen zeigt und eventuell den Einsatz von mehr körperorientiertem Tanz-Training erfordert
(Danke! Die Jungs waren sehr souverän! *g*). Der Trojaner jedenfalls kam nicht weiter als bis zum Müllkorb, ganz im Gegensatz zu manchem Buch von Claudia Varrin. Nur entscheide alleine ich, welches. Siehe dazu auch meinen Freitagskommentar!