Mittwoch, 16. Januar 2008

Freie Fahrt

"Dann erzählt sie, wie sie mit ihrem Vater in Teheran zu einem Ajatollah ging. Sie baten ihn um eine Fatwa, und der Geistliche erklärte in dem Rechtsgutachten, es gebe keine religiösen Gründe, die Frauen verbieten würden, gegen Männer Rennen zu fahren. Einzige Bedingung: Die islamische Kleiderordnung müsse eingehalten werden.
Die Piloten tragen einen feuerfesten Anzug, Handschuhe, Haube, einen Helm; sobald das Rennen beginnt, sind nicht einmal die Augen hinter dem Visier zu sehen. Mehr verhüllt geht nicht. Darum müssen sie Frauen nun starten lassen."