Freitag, 29. Juni 2007

Zu alt für virtuelle (Rollen)spiele?

Ab wann ist man denn nach Meinung anderer zu alt für virtuelle Spiele oder sonstiges?


Meiner Meinung nach gibt es da keine Altersbeschränkung. Es muss einem einfach nur Spaß machen.


Oder wie seht ihr das?


Ich bin mittlerweile 14 Jahre alt und bastle gerade an meinem virtuellen Reiterhof "RSG Gut Ahrendorn".

Zu kindisch? O.o



Hier mal ein Screen xD (ihr müsst draufklicken um ihn richtig zu sehen)


Kommentare:

Commander Morgaine hat gesagt…

Rollenspiel kindisch? Warum? Wisst Ihr, das Rollenspiel in vielen Firmen eingesetzt wird, in Lern- und Arbeitsgruppen, in der Schule ... Hier ist z.B. ein sich furchtbar wichtig anhörender Artikel, den ich jetzt nur verlinke, um EINE der vielen ernsthaften Anwendungen zu zeigen.

http://www.socialnet.de/rezensionen/11.php


Na, und daneben macht es doch einfach Spaß. Ob man nun Erwachsener ist oder Kind.

Lieutenant Arya hat gesagt…

Danke für diesen Informativen Artikel Commander =)

fhun hat gesagt…

Rollenspiele im Internet würde ich nicht über mich bringen, aber das hat mit dem Alter nichts zu tun, eher aus Angst, dass ich mich darin verlieren könnte ;)

Rollenspiele kenne ich auch aus den Zusammenhängen, die Cmd. nannte. Fühle mich da selten wohl, kann irgendwie nicht mehr so recht "spielen". Kommt aber auch auf die Leute drauf an, mit denen ich dann zusammen bin.

BTW, Ltd. Arya, das Bild verrät deinen - Vornamen (Pfad). Gab ja schon mal die Diskussion...

Lieutenant Arya hat gesagt…

Oh! Das ist mir gar nicht aufgefallen! Danke SSgt. huckfinn.

Werde es jetzt mal ändern =)

Specialist Terra hat gesagt…

Ich war mal in einem Rollenspiel, wo sich auch ein "über 20"-Jähriger befand. Mit dem habe ich ungefähr 1 1/2 Jahre lang fast jeden Tag geschrieben, dieses Rollenspiel WAR beinahe schon mein Leben, und als es dann hieß, er hätte ein Freundin, er würde umziehen, eine Weile nicht mehr komme, da wusste ich - es war aus. Ich habe ungefähr eine Stunde lang geheult und meinen Frust so verarbeitet, dass ich die Küche sauber gemacht habe. Er kommt jetzt nur noch recht selten online - nea, mal öfter, mal weniger, immer ein paar Tage, dann eine Weile nicht, ich kann inzwischen locker damit umgehen, das Rollenspiel ist nun 2 Jahre alt. Diese Erfahrung hat mir erst gezeigt, wie sehr man sich doch in solchen Dingen verlieren kann und wie schmerzhaft es ist, etwas virtuell Liebgewonnenes zu verlieren. Ich dachte immer, SOWAS zu empfinden, in DEM Ausmaß, das wäre unmöglich, doch der Schmerz saß so tief, so verzweifelt, nur weil ich etwas so Wunderbares verloren hatte... ja, ich habe das Rollenspiel geliebt.