Sonntag, 24. Juni 2007

Life of Crime

Captain Kitty hat bei der ISLA eine Auszeit für das Schreiben eigener Postings erhalten, darf aber kommentieren (Das Wort Auszeit bedeutet: zeitweiliges Aussetzen).
Captain Kitty, ich finde deinen Kommentar zu "Gruppenzwang ...?", zum Thema siehe auch dieser Beitrag bei "Morgaine And The Machine", sehr interessant und kopiere ihn deswegen hier noch einmal:

+zeit ausnutz, bis eh gebannt wird+

Rollenspiele im Netz? 'Türlich. Ich habe mein eigenes, ein Fantasy-Eragon-Rollenspiel & bin aktives Mitglied in einem anderen, Life of Crime, in dem es um Jugendliche in New York geht, die Banden gebildet haben um zu überleben und die meist auf der Straße wohnen, kein Geld haben, sich anbieten müssen und vergewaltigt werden.
Es ist schon krass, wie viele da mitmachen. Ich kann selber nicht sagen, warum ich da playe...>.<
Ende Zitat



Kannst du uns bitte etwas mehr über "Life of Crime" erzählen? Zum Beispiel: Wie viele spielen dort ungefähr mit? Wie bist du auf das Rollenspiel aufmerksam geworden? Wie wird das Rollenspiel angekündigt, beschrieben, beworben? Damit wir es uns besser vorstellen können: Kannst du etwas zitieren aus diesem Spiel? Beispielsweise: Wie bietet man sich virtuell an? Wie wird man virtuell vergewaltigt?

Keine Sorge, nimm kein Blatt vor dem Mund. DESWEGEN bannt dich hier niemand. Im Gegenteil! Ganz offen darüber zu sprechen hilft uns allen, damit wir uns ein Bild machen können. Und die angehende Schriftstellerin hat die Fähigkeit, diese Dinge in Worte zu fassen ... :-)

Kommentare:

Specialist Terra hat gesagt…

uhm... kann ich eig noch schreiben? xD also im Fenster bin ich schonma >_< jaja, eigentlich sollte/wollte ich mich ja raushalten, aber wenn scho keine Schreibsperre drinnen is und es auch noch um ein richtig tolliges RPG geht, wo ich angemeldet bin xD

Life of Crime, kurz LoC, handelt, wie schon bereits von Keksi erwähnt, von Jugendlich zwischen 15-20 (das ist do das Hauptalter der angemeldeten Charaktere, schätze ich), die von Zuhause weggelaufen sind - aus irgendwelchen Gründen, auf jeden Fall finden sie sich in der Szene wieder. Zwei verfeindete Gangs, Drogen, Prostitution, Gewalt?
Das sind so die Möglichkeiten, die man mit seinem Charakter hat, wobei das eher auf seine Hintergründe hinausläuft. Dh. es dreht sich nicht alles darum, dass man zu einer Hure geht und virtuellen Sex betreibt oder sich bei irgendwem Drogen holt und sich die Birne zudröhnt. Viel mehr sind das eben die Dinge, die der Charakter nebenbei macht, die ihn zu dem machen, was er eben ist.
Gespielt wird auf der Straße, in Parks, Diskos, Strich gibts natürlich auch, Wohnungen usw. - und es ist kein Fick- bzw Gewaltforum, das muss ich nochmal ausdrücklich sagen.
Meinen zwei Charas ist noch nie was passiert... nea, außer Seven, dem wurde mal die Schulter ausgekugelt, aber das hat er sich selbst zuzuschreiben ^_^"
Außerdem wird nichts ohne die Zustimmung des Players gemacht. Dh. wenn es zu einer Vergewaltigung oä. kommt, muss der Player erst sein okay geben bzw. sein Schreibpartner ihm genug Zeit / Freiheit lassen, um zu reagieren.

Meine Charas sind zB ein Junge namens Josh, der sich allerdings nur Seven nennt, weil er seinen richtigen Namen von seinen Eltern gegeben bekommen hat und er diese abgrundtief hasst. Er wurde von seinem Vater vergewaltigt, seine Mutter hat nur zugesehen, er lief weg, kam in ein Heim, lernte n Mädchen kennen, mit dem er zusammen war und sie hatte aber schon einen Kerl, der so eifersüchtig war und ihn erschießen wollte, dabei aber auch sie getroffen hat. Ob sie lebt, weiß er nicht mehr... wobei, selbst wenn, da er meinem Schulen-Fetisch zum Opfer gefallen ist, würde ihn das eh nur halb interessieren xD
Anderer Chara ist Amy - ihre Mutter war eine Hure, schlug sie, usw., sie konnte nicht zur Schule, das ganze Klischeezeug, dann starb ihre Mutter an einer Alkoholvergiftung, da war sie 10, und dann ist sie weggerannt.
Meiner kleiner Killer-Bi <3

und hier mal die Storyline des RPGs:

Allgemeine Storyline

Mit gesenktem Blick gehst du durch die dunklen Gassen der millionen Stadt New York. Das hier ist die dunkle Seite, die sich nur zeigt, wenn man in das Armenviertel kommt. Wenige 'normalos' wagen es, durch die Straßen des Armenviertels zu gehen. Den sie wissen, dass hier harte Regeln gelten.
Diebstahl, Schlägereien und Vergewaltigungen gehören hier zum alltag. Genau so wie Prostitution und Dealen.
An jeder Ecke warten Mitglieder von Gangs auf ahnungslose Opfer, die sie niederprügeln, ausrauben und schließlich liegen lassen.
Doch gibt es auch Menschen, die Versuchen den Jugendlichen Kriminellen zu helfen. Doch oft mit gewalt. Ja sie versuchen, die Jugendlichen in Heime zu stecken. Du denkst es sei deine Rettung? Falsch. Die Teenager schaffen es immer, wenn sie nur wollen, aus dem Heim zu flüchten. Und selbst im Heim herschen harte Regeln. Die, die schon am längsten darin sind, sind die Ranghöchsten. Sie dürfen das machen, was sie wollen. Ja selbst Mädls dürfen sie nehmen wie sie wollen. Egal ob sie wollen oder nicht. Wenn du zu einer Clique gehörst kannst du von Glück reden. Aber nur, wenn du dich den Regeln unterwirfst.
Du glaubst es geht nicht schlimmer?
DOCH! Es geht!
Wagst du es, dich hier anzumelden? Bist du noch nicht abgeschreckt? Dann lies weiter.

...


Cliquen

Ravish Clique

Führer dieser Clique ist Blade.
Er lässt keinen wiederspruch gelten. Seine nähe wird gemieden. Er gehört zu denen, die ihre Meinung durchsetzten. Zur Not mit Gewalt. Schwächlinge werden verstoßen. Doch in dieser Clique gilt auch: Mädchen werden nicht geschlagen. Doch gegen Vergewaltigungen gibt es keine Regel. Streuben sich die Mädchen, werden sie aus dem Schutz der Clique geschmissen.
Die Ravish ist die Stärkste Clique in dem Armenviertel. Kaum jemand traut sich, sich gegen die Gang aufzulehnen. Doch ist die Thieves Clique die Stärkste Konkurrenz.
Außerdem sind in den Ravish die meisten Drogen Dealer. Schon allein das, veranlasst die Thieves immerwieder die Nähe der Ravish zu Suchen.
Wer in der Nacht einem der Ravish über den Weg läuft, kann von Glück reden, wenn er halb Lebend wieder raus kommt. Den sie regieren die Nacht.

Thieves Clique
Der Anführer dieser Clique ist: Maxim
Diese Clique hält extrem zusammen. Den sie wissen, dass sie nur so gegen die Ravish durchkommen. Doch hier wird jeder zusammen Geschlagen, der sich irgendwie gegen die Regeln wiedersetzt. Sowohl Jungs als auch Mädls. Außerdem müssen die Mädls hier das Geld verdienen. Und zwar mit Prostitution. Wärenddessen klauen die Jungs in den Supermärkten. Genau so wie bei den Ravish ist der Respekt gegenüber den anderen Mitgliedern gering.
Sie beherrschen den Tag. Keiner bemerkt es, wenn sie in die Läden schleichen, ihre Sachen nehmen und wieder gehen. Und selbst wenn sie erwischt werden, verschwinden sie sofort im Schatten der Sonne.

Commander Morgaine hat gesagt…

Terra, danke für diesen Kommentar. Später von mir mehr.

Du bist in Zukunft wieder gerne bei der Truppe willkommen, wenn die Regeln des Respekts eingehalten werden.

Bis später :-)
Commander Morgaine

Major Serena hat gesagt…

Mal eine Frage...
Gehören zu solchen Sachen auch Spiele wie W.o.W. [World of Warcraft] ?
Ich selber spiele sowas nicht, kenne mich aber auch nicht besonder gut damit aus [besser gesagt: garnicht] ^^
Liebe Grüße
Major Serena

Commander Morgaine hat gesagt…

Du schreibst, vielmehr sind das Dinge, die der Charakter nebenbei macht. Hmmh. Was macht er denn hauptsächlich?

Was ist denn deiner Meinung nach der Unterschied zu einem Fick- und Gewaltforum?

Habe gerade mal Lieutenant Arya gefragt, die Crime of Life auch kennt. Sie betonte das gleich wie du, dass man immer erst eine Erlaubnis geben muß, damit Dinge getan werden.

Was gefällt dir an diesem Spiel? Was gefällt dir eher weniger?

Captain Kitty hat gesagt…

²Serena: WOW gehört nicht dazu, das ist ein Browsergame. RPGs macht es aus, dass du alles schreibst. Sprich, wenn du gehst, dann kannst du nicht auf irgendetwas klicken, sondern musst schreiben:
Jemina ging.

Das wichtigste wurde eigentlich schon von meiner heißgeliebten Terra gesagt. Ich würde gerne nochmal ein Play, was momentan zwischen ihrem Charakter, Seven/Josh, und meinem, Jemina, läuft, zitieren.
Vorab: die beiden können sich alles andere als leiden, was darauf zurückzuführen ist, dass Josh Jemina dauernd "Missy" genannt hat & Jemina nicht gerade nett zu Josh war.

Murrend verzog Seven das Gesicht. Um ihn herum standen hauptsächlich Mädchen, auch wenn er außer sich noch zwei, drei andere Jungs ausmachen konnte. Entweder war es gut, weil er nicht so viel Konkurenz hatte, oder es lag daran, dass dort eher die Heteros hinkamen und nur Neulinge sich dorthin verirrten. Genau so einader war er, mehr oder weniger zumindest, schließlich hatte er es seit einer Weile nicht mehr gemacht. Früher war es hier voller gewesen, das stand fest, aber vielleicht lag es an der Tageszeit? Dem Wetter?
Seinen Körper zierte eine leicht Gänsehaut, während seine Nackenhaare sich ob der Kälte aufstellten und seine schwarzen Haare vom Regen durchnässt an ihm klebten. Das weiße T-Shirt war inzwischen so durchsichtig, dass man nicht nur den Abdruck seiner Nippelpiercings sehen konnte. Das Hemd war an der einen Seite aufgerissen, die Hose durchlöchert. Sie saß so tief, dass man annehmen konnte, sie würde in der nächste Sekunde über seinen Arsch rutschen.
Wenn er das Geld nicht dringend brauchen würde, wäre das, was er tat, wohl das letzte, was er jemals tun würde.

Jemina schauderte. Nein, hier wollte sie schnell weg, ehe das noch jemand falsch verstand. Den Teufel würde sie tun und mit anderen gegen Geld ficken!
So schnell es ihre Schritte erlaubten & so unauffällig wie möglich bahnte sie sich einen Weg zwischen all den Bemitleidenswerten. Nein, dazu wollte Jemina nie gehören!
Sie musterte mit hochgezogener Augenbraue die Hand vpoll Typen, die ebenfalls hier standen und starrte dann einen davon an.
Ist das nicht der Arsch, der mich immer Missy nennt?
Schnell weg hier, auf die Schwuchtel hatte sie echt keinen Bock.

Mit einem leichten Grinsen registrierte Seven ein Auto, das in Schrittempo auf ihn zuhielt. Gelassen schlenderte er der alten Karre entgegen, wobei ihn der Zustand nicht interessierte sondern viel mehr, wie viel die Innensasse blechen konnte. Glücklicherweise war der Mann, der gerade das Fenster herunterließ und ihm zuwunk, nicht gerade sehr alt, doch als Seven hörte, was sein anscheinender Kunde so für Wünsche hatte, verzog er das Gesicht.
"Fick dich selber!", rief er wütend und schlug die Hand weg, die seinen Arm festhielt, ihn nach drinnen ziehen wollte. Knurrend taumelte er zurück. Als würde er sich von irgendsonem HIV-anfälligen Kerl ohne Kondom ficken lassen! Sein Rückwärtsgang wurde aprupt gestoppt, als er in jemanden hinein lief. Fauchend drehte Seven sich um.
"Sag mal, gehts noch?", schnauzte er das Mädchen hinter sich an, erkannte die Missy gar nicht.

"Ja, eigentlich schon", schnauzte die Missy zurück. Das musste natürlich so kommen. Natürlich hatte sie sich jetzt nicht verdrücken können. Warum auch?
Kühl blickte sie die Schwuchtel an, verkniff sich einen Kommentar. Dich in ihren Augen tanzte der Spott, ebenso wie in ihrem Lächeln.

Seven verzog das Gesicht. "Scheiße", murmelte er - die kannte er doch! "Was willst du hier?" Es war eindeutig zu erkennen, dass er über ihre Anwesenheit alles andere als erfreut war, wobei er es auch als kurzes Tim-Out ansah, wo er sich nicht darum bemühen musste, irgendeinen Kerl zu bekommen, auch wenn es ein weitaus sinnvollerer Zeitvertreib war. Seine Klamotten waren mehr als Schrott, man konnte bereits seine Rippen sehen, weil er so wenig Essbares zu Gesicht bekam und auch sonst sah er nicht mehr all zu durchgefüttert aus.

"Ich wollte hier vorbei, bevor Ihr so gütig ward, mich anzurempeln." Jemina musste sich ein spöttisches Grinsen verkneifen. Sie war eigentlich nicht der Typ, der anderen das Schlimmste gönnte, aber bei dem Typen war das anders.
"Die Frage ist, was du hier machst. Oder wohl eher machen willst?"

"Hach, wie schön, dass Ihr dann so gütig seid, stehen zu bleiben", meinte ich zuckersüß und fügte im selben, allerdings noch mit etwas schärferem Sarkasmus versehenen Ton hinzu: "Und ich... ICH lasse mir hier meinen Arsch wundficken, weil das ja wirklich ach-so-viel Spaß macht." Es war kaum zu überhören, dass ich ihre Frage nicht nur für unnötig hielt, sondern auch es mich auch ziemlich anpisste, auf sowas noch Antwort geben zu müssen.

Wie von selbst wanderte eine Augenbraue nach oben. "Gut, dass wir das geklärt haben." Sie war kurz davor, ihm noch viel Spaß beim Ficken zu wünschen, hatte aber keinen Bock ,wieder feige dazustehen und abzuhauen. Aber was gab es schon zu sagen?

"Tja... du glaubst gar nicht, wie toll das ist, wenn man auch mal alles in den Arsch geschoben bekommt", murrte ich und sah mich um. Die anderen Jungs standen immer noch da und langsam schien sich meine Vermutung zu bestätigen, dass der Strich hier nicht wirklich für Kerle gemacht war.

"Japp, so siehst auch aus. Sag ma, warum machst du den Scheiß eigentlich? Ich würd nie für Geld mit Fremden ficken."
Das mache ich kostenlos, grinste sie innerlich. Nein, so war sie nun auch wieder nicht.

"Hm, lass mich mal überlegen", meinte ich deutlich gespielt ratlos und starrte eine Sekunde Löcher in die Luft, ehe ich sie ansah, als wäre die Antwort mehr als selbstverständlich. "Vielleicht, weil ich GELD brauche?", fauchte ich. "Oder glaubst du, ich lass mich gerne ficken?" Naja... zumindest nicht von Fremden... oder nur, wenn sie gut aussahen... Aber eigentlich bevorzugte ich immer noch Frauen.

"Deswegen? Wegen Kohle? Schonmal was von 'nem Job gehört? Oder nehmen die keine Schwuchtel?" Sie biss sich auf die Lippe. Autsch, das war unter der Gürtellinie. Egal.

Seven verzog knurrend das Gesicht. "Du solltest dich lieber um deine eigene Scheiße kümmern... aber nur so, glaubst du ernsthaft, dass du HIER einen vernünftigen Job bekommst? Ich bin 15, obdachlos und seh zerranster aus als alles, was die wenigen, die nen Job zu vergeben haben, wollen - irgendwie logisch, dass ich nichts finde, oder? Außerdem... ist das hier die schnellste und einfachste Möglichkeit, Kohle zu machen", meinte er, klang langsam echt schon deprimiert.

"Und die erbärmlichste." Sie trat einen Schritt zurück, als ein Auto angefahren kam. Unschwer war zu erkennen, dass der Insasse keine Mädels suchte.
"Ich will dich nicht bei deiner Arbeit stören", murmelte sie leicht spöttisch.

"Jaja", murmelte Seven nur und sah auf den Wagen, der nicht gerade weit von ihnen entfernt zum Stehen kam. Eine mehr als schicke, schwarze Karre und mit Sicherheit ein gut zahlender Kunde, weshalb er sich von Amy abdrehte und auf das Auto zulief. Dass es ihm ziemlich unangenehm war, vor allem da sie zusah, schluckte er einfach herunter.
Als er ankam wurde bereits die Tür geöffnet und neugierig lugte er hinein. Der Fahrer war zwar alles andere als dick, aber dafür umso älter, sodass Seven regelrecht schlecht wurde, als er den Kerl ansah. "Wie viel willst du?", fragte der Alte und holte sein ledernes Portmonai heraus, zeigte dabei ganz offensichtlich die zahlreichen Geldscheine, die sich darin tummelten. Das war für Seven schließlich das Ausschlagebende und ohne auch nur zur Missy zurück zu sehen stieg er ein, schloss die Tür hinter sich, versuchte, alles abzuschalten. Er wollte an etwas anderes denken, irgendetwas, das es leichter machte.

Ich denke, das reicht locker um einen Einblick zu bekommen.

Meine Charaktere heißen Jemina & Dustin.
Wobei ich meine Jemina liebe <3


Name: Jemina (Jemmy)

Alter: 17

Geburtstag: 13.11.

Clique: Ravish

Charakter: Jemina sollte einmal das kleine, süße Mädchen werden, das sie vor ein paar Jahren noch so gerne gewesen sein wollte. Stattdessen ist etwas aus ihr geworden, vor dem sie sich manchmal selber fürchtet.
Warum es so weit gekommen ist? Die anderen haben sie dazu gemacht, da ist sich Jemina sicher. Sie wusste, was sie wollte, doch konnte sie es nie erreichen. Versunken ist sie im Hass und sehnt sich nach einer helfenden Hand. Doch sie würde diese nie ergreifen. Ihr Motto? Don't want you hand this time. I'll safe myself. und Taste the pain. It's bittersweet.

Vergangenheit: Anwältin, das sollte sie werden. Für Gerechtigkeit sorgen, das sollte sie tun. Ein Vorbild, das sollte sie sein. Was sie davon geworden ist? Nichts.
Der Freund ihrer Mutter schlug sie und kam nachts und bettelte um Vergebung. Er hat sie nie erhalten. Stattdessen brachte ihm Jemmys Hand den Tod. Dafür hasst ihre Mutter sie, doch Jemina bereut es nicht. Soll er sie ficken können, wann er will? Nein!
Sie wurde aus dem Haus gejagt, kam sich vor wie ein räudiger Köter, wie eine Ausgestoßene, doch sie lernt das Gesetzt der Straße und weiß, wie sie ihren Platz darin finden kann.

Unterkunft?: Noch keine. Sie wurde von ihrer Mutter rausgeworfen.


Und mein Dustin:

Name: Dustin

Alter: 15

Geburtstag: 21.01.

Clique: Ravish

Charakter: Sensitive, Sweet, Gay. That's Me!
Ich bin anders - und jetzt? Was wollt ihr machen? Nur, weil ich keiner dieser Möchtegern-Gangster bin? Ich zeige, wie ich fühle - und fühle mich damit wohl! Mehr gibt es nicht zu mir zu sagen, wenn ihr mich kennen wollt, kommt doch! Traut euch doch.

Vergangenheit: Geboren und aufgewachsen bin ich in Rumänien. Mit 12 kam ich dann nach New York. Das war vielleicht ein Schock - hier ist es ganz anders. Doch ich hab meinen Platz gefunden, ich habe es geschafft. Und ich bin stolz darauf, denn endlich kann ich so sein, wie ich will. Hier wird (fast) jeder akzepiert, auch so ein schwuler, sensibler Typ wie ich es bin. Meine Mutter kam mit nach NY, doch mein Vater blieb dort. Mit 14 bin ich dann gegangen - ich hatte keine Lust mehr, meiner Mum auf den Geist zu gehen. Jetzt lebe ich seit einem Jahr auf der Straße und genieße es.


Der Unterschied von LoC zu Fick- & Gewaltrollenspielen?
Wir haben uns dort nicht angemeldet um uns aufzugeilen >.<

Liebe Grüße,
Captain Kitty

P.S.: Ich freue mich, dass Terra wieder unter uns wandelt.

Specialist Terra hat gesagt…

@Serena: World of Warcraft ist zwar ein Onlinerollenspiel, allerdings bewegst du dort eine 3-dimensionale Figur und kannst sie mit Hilfe von Klicks, Tastenkombinationen usw. bewegen. Dinge tun lassen. Bei den von Kitty erwähnten RPGs handelt es sich um Foren, in denen man sich mit einem selbst ausgedachten Charakter anmeldet und wo man in Form von schriftlichen Posts niederlegt, was der Charakter tut. Dabei reagiert man auf bereits vorher verfaste Posts von anderen Charakteren und kommt so ein Rollenspiel.

@Captain Morgaine:
Hauptsächlich reden die Charaktere miteinander, über alltägliche Dinge, gehen zusammen in die Disko, trinken zusammen etwas, wobei das Reden eben überwiegt.

Ein Fick- und Gewaltforum ist meiner Meinung nach, wo bei jedem Treffen der Charaktere Vergewaltigungen stattfinden bzw. es sich um nichts anderes als Sex geht. Es finden keine wirklichen Dialoge zwischen den Charakteren statt sondern es läuft nur so nach dem Motto:
"Hi ich bin Peter."
"Hi ich bin Maria."
"Lass uns miteinander schlafen."
Es wird nicht darauf geachtet, was der Charakter vll für den anderen empfindet und ob es überhaupt von der Gefühlslage her in Frage käme, Sex miteinander zu haben. Außerdem sind die Beiträge in einem Fickforum hauptsächlich ziemlich gefühlslos, besonders beim eigentlichen Akt an sich.
Gewaltforen sind eben die, wo sich nur an die Kehle gesprungen wird und es eben wirklich ausatet.

Was gefällt mir daran?
Der Mensch strebt immer nach den Dingen, die er nicht erreichen kann bzw. die er im Moment nicht besitzt. Es ist einfach interessant, sich in eine solche Person mit dem zum eigenen Leben gegensätzlichen Lebensstil hineinzuversetzen, da es eine neue Erfahrung ist. Wenn ich mein eigenes Leben leben will, ist das ganz leicht - da brauche ich kein Rollenspiel für.

Zu weiteren Ausführungen komme ich nicht, da es jetzt Essen gibt xD

Captain Kitty hat gesagt…

Und um ein Beispiel zu zitieren, Blade & Josh.

Seven betrat die Disko. Glücklicherweise waren seine Augen durch die Nacht bereits an die Dunkelheit gewöhnt und das laute Dröhnen der Musik in seinen Ohren war der reinste Genuss. Da er Blade im Schlepptau gehabt hatte, oder umgekehrt, waren sie ziemlich einfach rein gekommen. "Tja, das hat ja doch gute Seiten, mit dir unterwegs zu sein", grinste Seven und sah sich um. Überall flackerten bunten Lichter, die Tanzfläche war überfüllt, genauso die Bar - das Nachtleben und vorzüglich würden sie hier wohl Ravishs antreffen.

"Tja... dass sagt jeder" meinte Blade grinsend. Als sie an die Bar gingen bekamen sie dort gleich getränke. Blade grinste und drückte Seven n Wiskey Cola in die Hand. Er selber hatte das gleiche.

"Thanks", bedankte er sich und trank erstmal einen Schluck. "Auch geil, wenn man das alles so in den Arsch geschoben bekommt... obwohl ich ja nicht bezweifel, dass du dafür auch was getan hast." Und mit Sicherheit hatte Blade das, wie Seven feststellen musste, als er an die blutigen Hände zurück dachte. Er war der Typ, der eigentlich niemandem etwas tun konnte, wenn die Person ihn nicht extrem reizte - außer vielleicht mal Prügeln, aber das war eben auch der Grund, warum er kein Messer besaß.
Seven trank weiter an seinem Getränk und beobachtete die Tanzfläche. Ein paar von den Mädchen hatte er gehabt, ein paar von den Kerlen hatten ihm Drinks spändiert - und alle von ihnen hatte er danach nie wieder gesprochen.

Blade sah auf die Tanzfläche. "I'm go disco dancing" grinste Blade, stellte seinen Drink ab und ging auf die Tanzfläche. Fing dort an zu tanzen. Blade konnte gut tanzen oO
Und die Mädls baggerten ihn an xD

Etwas eifersüchtig schielte Seven zu Blade rüber und widmete sich dann wieder einen Drink, bestellte noch einen, für den er sogar wieder nicht blechen musste. "Das Leben ist so schön", grinste er breit und kippte sich erstmal ein paar runter, damit er in Stimmung kam - ansonsten würde er wohl nie wirklich locker werden. Als er wenigstens schon etwas angetrunken war, hielt er auf die Tanzfläche zu und versuchte, nicht wieder auf den schwulen Tiel zuzusteuern, den er meist als erstes anpeilte, damit er ein paar Drinks schnorren konnte.
So mischte er sich irgendwo unter, hatte Blade schon längst aus dem Blickfeld verloren. Seven konnte ebenfalls tanzen - vielleicht war er nicht der beste, aber als ganz passabel konnte er sich schon bezeichnen.

Blade grinste als n Mädl versuchte ihn zu Küssen. Ne da drauf hatte er grade überhaupt keinen Bock. Damit ging er zurück und trank erstmal 2 Gläser Wiskey Cola. Damit war er auch schon etwas angetrunken. So tanzte Blade nun weiter und suchte sich das nächste Opfer. Nur, dass es ihm jedesmal passierte, dass er mit ihremdwem hier drin sex hatte XD

Als irgendjemand Seven von hinten an seine Hüftknochen fasste und den Arsch des Schwarzhaarigen gegen sich drückte, tat Seven nichts weiter, als einen Blick nach hinten zu werfen und den Kerl abzuschätzen. Schien keiner zu sein, der ihn später mit Gewalt flachlegen würde und alles andere als hässlich war der Typ auch. Genau aus diesen Gründen ließ Seven es sich auch gefallen, dass der Typ ziemlich Körperkontakt suchte und schmiegte sich gegen den anderen. Ein wenig Spaß durfte sein, er musste ja nicht mit dem Kerl in die Kiste hüpfen - die Zeit hatte er hinter sich.

Blade ging zurück zur Bar und hielt ausschau nach Seven. Bemerkte ihm mit einem anderen Typen. Ach. Entweder war er wirklich Schwul oder Bi. Aber Hetro sicher nicht XD.
Blade verzog das Gesicht, da er an die Sachen mit Ian denken musste. #hust# xD

Irgendwann löste sich Seven dann doch von seinem protestierenden Tanzpartner, säuselte etwas vonwegen "Tja, bist vielleicht ganz geil, aber ich 'ne verkappte Hete." und bahnte sich seinen Weg zu Blade an die Bar - dass er ihn gesehen haben könnte, auf die Idee kam Seven nicht einmal im geringsten.
"Hm... wir sollten öfters weggehen, das ist dann viel preiswerter..." Dabei ließ er mal ganz einfach aus, dass er sich eh immer durchschnorrte und nie einen Penny bezahlte.

Blade grinste. "Schlampe!" meinte er dann zu Seven. Patsch eine indirekte Ohrfeige XD. Doch Blade grinste breit. Mein gott er hatte kein problem mit Schwulen oder Bi. Gabs hier nicht selten und was war daran so schlimm?

"Äh?", machte Seven nur vollkommen perplex. "Muss ich DEN verstehen?", fragte er immer noch nicht sehr hell dreinblickend und zog seine Augenbrauen hoch. Wieso zur Hölle bin ich denn eine Schlampe? fuck... hat er's doch gesehen? Selbst wenn, Blade hatte mit mehr Mädels getanzt als er mit Kerlen - bei ihm war es schließlich nur einer gewesen. Allerdings schmerzte die Bezeichnung schon etwas, weil er schließlich wirklich eine [Ex-]Schlampe war.
Dass Blade kein Problem mit Schwuchteln hatte, wäre ihm wohl so ziemlich egal gewesen, weil er keine sein wollte - niemals!

Blade grinste. "Zieh nich son gesicht, das war spaß... schön getanzt ^^" grinste Blade. Nippte an seinem Drink. Doch inderekt hielt Blade ausschau nach einem Opfer zum figgen xD.

Seven zog die Augenbrauen hoch. "Nur so, ich bin nicht schwul", klärte er Blade auf. Das war ja schließlich äußerst notwendig. "Nur mit Kerlen kann man teilweise besser tanzen als mit irgendwelche Mädchen." Er zuckte die Schultern. War eben so. Mehr oder weniger

"Achja? Dann beweis es mir!" meinte Blade grinsend. Stand auf und sah Seven auffordernt an.
Die Mädls fixierten Blade sofort, als er aufstand.

DAS hatte Seven jetzt nicht erwartet, ganz und gar nicht. Wenn er ehrlich war, hatte er sich das schonmal vorgestellt nur, waren sie da beide...
Er verbannte diese Gedanken in die kleine, schwule Ecke seines Gehirns und stand auf, lief mit Blade zur Tanzflächerüber. Wenn er ehrlich war, hätte er sich wohl am liebsten noch ein paar Wodka eingekippt, da er das Gefühl hatte, das nicht hinzukriegen. Allerdings ging es dann doch etwas besser, als erwartet.
Sanft und dennoch ziemlich aufdringlich begann er, sich an Blade zu schmiegen, umschlang dessen Hals mit den Armen und bewegte sich im Takt der Musik. Anfangs brauchte er einen Moment, um sich einzufinden, aber dann funktionierte es alles fast schon wie von selbst. Er tanzte mal mit dem Rücken zu Blade, mal ganz von dem anderen gelöst, ließ sich einfach gehen und ignorierte, mit WEM er da tanzte und WER ihn dabei alles anstarrte.

Blade lies sich das ganze gefallen. Grinste. Nicht schlecht. Wie es wohl wäre wenn.... WAAAH BLADE! Blade schüttelte in seinen Gedanken den Kopf über sich selbst. Fing aber dann an, sich mit Seven zu bewegen. Wahrscheinlich würde dass Seven garnicht erwarten, dass Blade mitmachte, aber was solls?

Der Schwarzhaarige hatte wirklich nicht erwartet, dass BLADE mitmachen würde, aber im Moment tat es nur sein Tanzpartner, sonst niemand. Genießend erwiederte er jede Bewegung des anderen, knabberte leicht an dem Hals des anderen. In diesem Moment war er vielleicht ein ganz kleines Bisschen schwul.

Blade fing an zu grinsen. Wie war das? Er ist nicht schwul?
Doch dass amüsierte Blade nur noch mehr. Damit legte Blade seinen Arm um Sevens Talie. Zog ihn leicht näher zu sich während er sich weiterhin zur Musik bewegte.

Seven keuchte erstickt auf, als er plötzlich Blades Hände an seiner Hüfte spürte und dann auch noch den fremden Schritt an seinem. Fuck! Er WAR rattig, verdammt nochmal, auch wenn es sich in diesem Moment noch nicht so zeigte, dass er eine Latte bekam. Allerdings konnte er nicht ausschließen, dass es irgendwann passierte - würde er sich dann Sorgen drum machen.
Also tat er das, war als nächstes kommen musste, wanderte mit seinen Lippen Blades Hals hinauf und küsste den anderen sanft, während er seine eigenen Lippen öffnete und seine Zunge vor Blades Lippen um Einlass bettelte.

Blade erwiederte den Kuss. Öffnete seine Lippen und fing an mit Sevens Zunge zu spielen. Zog den etwas kleineren dann zu sich hin und legte den anderen Arm ebenfals noch um ihn.

Ein dunkles Schnurren entwich Sevens Kehle, als Blade den Kuss erwiederte, ehe er ihn vertiefte und sich trotz seine leichten Latte ziemlich aufdringlich an den anderen schmiegte. "Nur, weil du's bist", nuschelte er als Erklärung, wieso er denn pltzlich schwul war.

"Geb ich zurück" meinte Blade. Jaja mal eben auf die andere Seite gehen. Blades Lippen wanderten zu Sevens Hals. Küssten ihn dort.

Seven stöhnte leise auf. Scheiße, war er geil... Allerdings konnte ihn jemand wie Blade ja auch nicht kalt lassen, weswegen er sich ganz dem anderen hingab. Wenn es nach ihm ginge, könnten sie sogar hier auf der Tanzfläche rumfummeln, aber ob das so gut wäre, stand in den Sternen. Sowie, ob es überhaupt so weit kommen würde.
Das interessierte jedoch wenig, rieb Seven seinen Unterleib einfach aufreizend an Blades.

Blade umfasste Sevens hüfte und hielt ihn fest. Sah ihn dann an. Packte ihn dann, drehte sich um und zog ihn mit. Öffnete eine Tür und zog ihn dort hinein. Besenkammer for ever! xD
Blade drückte Seven an die Wand und drückte sein Unterleib an seins.

Verwirrt ließ sich Seven mitziehen, war eh viel zu benebelt von den Küssen, um etwas zu tun, und fand sich im nächsten Moment schon an einer Wand wieder. Sein verschleierter Blick lag auf Blade. Oh Gott! Das DAS mal wahr wird... Wie oft hatte er davon eigentlich schon geträumt?
Schnurrend knabberte er an Blades Hals, ehe er tief glitt, weitaus tiefer, und die Hose des anderen doch ziuemlich ungeduldig öffnete.

Blade sah zu ihm herab. Massierte Seven dabei sanft den Nacken und schloss die Augen. Blade wusste was er da tat und er empfand es als geil.

Seven konnte sich ein Grinsen über Blades Wohlgefallen nicht verkneifen - und bald würde es dem anderen wohl noch besser ergehen. Er war nicht umsonst von seinem Vater jahrelang zu gewissen Dingen gezwungen worden und auch der Strich hatte ihn einige Sachen gelehrt.
Er schob auch Blades Boxer nach unten und schnurrte dann leicht, ehe er begann, den anderen sanft zu verwöhnen. Schließlich wollte Seven auch noch was davon haben und außerdem konnte er Blade ruhig ein Bisschen reizen, indem er sich Zeit ließ.

Blade stöhnte wohlwollig auf und genoss es.
Doch dann zog Blade Seven hoch und öffnete dessen Hose. Schob mit der Hose auch seine Boxershort runter.
Drehte Seven mit dem Gesicht zur Wand und Blade drängte kurz sein Unterleib an Sevens Po.
Dann drang er in ihn ein.

Keuchend riss Seven die Augen auf und verkrampfte sich. "Argh..." Genau SO sollte es eigentlich nicht laufen. Ihm war ja klar gewesen, dass Blade niemals unten liegen würde, aber das hatte er trotzdem nicht gewollt. Sein Arsch brannte wie die Hölle, aber langsam machte sich auch Lust in ihm breit, weswegen er sich vorsichtig gegen Blade bewegte.

Blade merkte, dass er ihm weh tat. Hörte sofort auf sich zu bewegen und starrte ihn von hinten an. Verharrte so einen Augenblick und wollte dann von ihm ablassen

Seven sah über seine Schulter. "Nein... mach weiter...", keuchte er und schmiegte sich eng an Blade heran. "Ist... okay..." Er fühlte sich bereits wesentlich besser, da der Schmerz schon etwas vergangen war. Außerdem war er so scharf, dass es ihn ziemlich wenig störte, so zimperlich war Seven nun auch wieder nicht.
Vorsichtig begann er, sich etwas intensiver zu bewegen, da Blade in der Beziehung scheinbar doch recht sanft war, und stöhnte laut auf.

Blade stöhnte leise auf und fing dann an sich langsam zu bewegen. Küsste Sevens Wirbelsäule während er anfing sich langsam schneller zu bewegen. Blade brummelte männlich.

Grinsend stützte Seven sich mti der einen Hand an der Wand ab, um seinen Stößen entgegen halten zu können, während er sich mit der anderen selbst etwas verwöhnte. Es war das erste Mal in seinem Leben, wo er mit einem Kerl schlief, ohne Gegenleistung in Form von Geld oder etwas Ähnlichem zu verlangen, genauso wenig wurde er diesmal dazu gezwungen. Irgendwie ein Gedankengang, der gut tat.

Blade stöhnte auf als er sich in Seven ergoss. Schloss dabei die Augen. Verhaarte kurz einen Augenblick ehe er von Seven ablies. Erleichterung und wohlbefinden machte sich in Blade breit.

Als Blade kam, konnte Seven ebenfalls nicht anders, als zum Höhepunkt zu kommen. Er biss sich auf die Lippe, um nicht zu laut aufzustöhnen, und fiel dann sichtlich etwas in sich zusammen, keuchte. Sein Hintern fühlte sich irgendwie komisch an und seine Hand war total verklebt, weshalb er sie einfach an irgendeinem Lappen abwischte.
"Hm... geil", schnurrte er und kuschelte sich leicht an Blade. Da musste der andere einfach durch, nach wirklich gutem Sex war er immer ziemlich verschmust.

Blade legte seine muskolösen Arme um Seven. Schnurrte kurz leicht. Tja das war die andere Seite von Blade. Hinter der Bösen Blade versade steckte doch etwas sehr sanftes.

Seven schloss genießerisch die Augen, sog Blades Duft tief ein und seufzte. Er wollte jetzt am liebsten einfach schlafen. Gott, bist du weich! Du Schwuchtel! Allerdings war er ausnahmsweise mal in der Lage, diese Stimme etwas zu verdrengen und schmiegte sich noch dichter an Blade. Har...
Nach einer Weile allerdings ließ er von dem anderen ab und streckte sich. Nicht, dass er nicht noch gewollt hätte, aber er wollte sich nicht schon wieder schief mit Blade stellen und strecke sich deshalb nur. "Erst meinen Arm brechen und mich dann vögeln. Machst du das immer so?", grinste Seven leicht.

"Naja eigentlich nicht... aber manchmal schon xD" grinste Blade. Griff nach seiner Boxershort und zog sich an. Dann nahm er seine Hose und zog diese ebenfals an, machte den Nietengürtel zu. Sein Oberkörper war muskolös aber so, dass es nicht übertrieben aussah. Ganz im gegenteil genau richtig.

"Jaja, das sagen sie alle", antwortete Seven schulterzuckend und zog sich ebenfalls seine Hose hoch, wodurch auch seine Arschgeweih komplett verschwand, das sich in Verschnörkelungen vom Sitz über die Hüftknochen zog und unter seinem gepiercten Bauchnabel zusammen lief. Blätter und Narzissenblüten wuchsen als Verzierung aus der Ranke heraus.
"Aber ganz ehrlich... das war geil. Wenn du mal wieder Bock haben solltest, ich bin nie weit."

"Ich werd drauf zurückgreifen" grinste Blade. Was laberte er da überhaupt? xD
Doch dann zuckte er die Schultern und zog sein Shirt wieder an. Strich sich kurz die Haare wieder richtig hin und sah sich kurz in der Besenkammer um... ih oO

Wenn Seven nicht Blades Blick gesehen hätte, wäre er wohl glatt noch vor dem anderen auf die Knie gegangen und hätte ihn nachträglich sauber geleckt, aber das sparte er sich für später auf. Stattdessen ging er ganz anständig an einen Wasserhahn und wusch sich seine Hände richtig sauber, während er spürte, wie irgendwas AUS seinem Arsch lief. Argh... wie er DAS hasste.
"Hast du 'ne Wohnung?", fragte Seven, drehte sich um und zog abwartend seine Augenbrauen hoch.


So, ich denke das reicht +grins+ Terra will noch mit mir playen.
Also...
Liebe Grüße,
Captain Kitty

Specialist Terra hat gesagt…

+hust+ ähm... +HUST+ xD ich hab damit nichts zu tun +pfeif+ +seven.wegtret+ du gehört nich zu mir xD
Seven: +wässrige.augen+ +heul+ +flenn+
Ich: Weichei Ô_o

ah, damit sollte ich hier nicht anfangen xD nea, ich hoffe mal, die Posts werden nicht ZU ernst genommen, weil Sex zwischen Schwulen so einfach mal richtig wehtun würde und das ganze eben etwas simpler gestaltet wurde (hier spricht der Schwulen-Fetisch)

Commander Morgaine hat gesagt…

Captain Kitty, du schriebst: "Wir haben uns dort nicht angemeldet um uns aufzugeilen".

Warum habt Ihr beide Euch dann dort angemeldet?

Terra, du schriebst, dass dieses Rollenspiel so gegensätzlich dem eigenen Leben sei. Um es mal provozierend auszudrücken: Je braver das eigene Leben, desto wilder die Rolle?

Captain Kitty und Terra:
Es geht in diesen Rollenspielen immer wieder um Sex. Sex und Gewalt. Was wünscht Ihr Euch im realen Leben? Eher keinen Sex, doch eher Sex?

Commander Morgaine hat gesagt…

Terra,

schön, dass du blau magst und das Meer. Deswegen bist du doch kein Weichei! *fg

Specialist Terra hat gesagt…

Ähm, also ich persönlich bin mit meinem Leben ganz zufrieden und ich will auch nicht wild durch die Gegend vögeln, wenn ich es mal so ausdrücken darf. Meiner Meinung nach sollte man in meinem Alter keinen Sex haben und dabei bleibe ich auch.

Das mit dem "Je braver das Leben, desto wilder die Rolle." würde ich nicht ganz so sehen. Ich finde es einfach interessant, das Leben aus einer komplett anderen Sichtweise zu sehen, weswegen ich ja auch so gerne schreibe. Natürlich gibt es auch wohlbehütete Charaktere meinerseits, allerdings steckt in den meisten ein richtiger Rebell, der endlich zum Vorschein kommt, oder ein anderer, extremer Charakterzug, den ich in meinem eigenen Leben nicht ausleben kann. Hierbei geht es also um das Intensivieren von Gefühlen bzw. Handlungen, die ich im normalen Leben niemals tun könne, weshalb auch immer.
Nea, ich denke, das alles jemandem zu erklären, der davon nicht wirklich Ahnung hat, ist ziemlich schwer xD es ist eben alles ein Gefühl, meiner Meinung nach, und wirklich personenbezogen.

Specialist Terra hat gesagt…

Ah, okay, jetzt nochmal ganz ehrlich zum Thema "mehr Sex" - ja. Irgendwie schon. Manchmal. Und dann auch wieder eindeutig nein. Ich würde es nicht können, nicht so, wie ich bin. Alles, was meine Charaktere tun, würde ich wohl nicht können. Sie sind Varianten, wie ich gerne sein würde, wie ich gerne einmal sein würde. Ich will es ausprobieren, einfach wissen, wie es ist. Dabei könnte ich es niemals selbst. Man könnte es mit meinem Denken nicht vereinbaren. Es würde meine Prinzipien auf den Kopf stellen. Die Handlungen würden vollkommen von meinen Gefühlen abweichen.

Es ist also alles mehr ein Experiment, rein aus der unstillbaren Neugier eines Menschen.

Commander Morgaine hat gesagt…

Was sind deine Prinzipien, Terra? Was ist die komplett andere Sichtweise, die deine Rollenspiele von deinem richtigen Leben unterscheiden? Der Rebell, der im richtigen Leben nicht erscheint? Du schreibst, einerseits, dass deine Rollen Varianten sind, wie du gerne sein würdest, dass du es andererseits jedoch nicht mit deinen Prinzipien vereinbaren könntest. Mit deinen Prinzipien vereinbaren, beispielsweise Sex zu haben (in deinem Alter)? Mehr Sex zu haben? Dass die Rolle eine Intensivierung deiner Gefühle ist, die du gerne ausprobieren würdest, es aber andererseits nicht kannst oder willst im realen Leben?
Warum würden die Handlungen dann von deinen Gefühlen abweichen? Du merkst, ich bin sehr neugierig. Du mußt nicht darauf antworten. Ich habe deine Kommentare nur als Einverständnis betrachtet, diese Fragen aufzuwerfen. :-)

Es sind Fragen, die wir uns wahrscheinlich alle stellen. Warum tun wir Dinge nicht, die wir uns vorstellen oder die wir uns wünschen? Es gibt bei Frauen beispielsweise immer wieder den Vorwurf an sich selbst, die Vorstellung einer Vergewaltigung sehr anregend zu finden. Doch wer möchte schon tatsächlich vergewaltigt werden? Ich denke, hinter diesen erotischen Vorstellung, hinter diesem Rollenspiel im Kopf steckt der Wunsch, sich fallen zu lassen, Verantwortung für einen kurzen Moment abzugeben, sich in die Hände von jemandem zu begeben. Und damit auch Vertrauen in den anderen zu setzen.
Das alles ist bei einer realen Vergewaltigung natürlich nicht der Fall.

Nur ein Beispiel für die sehr sinnvolle Trennung von Vorstellung, Fantasie und Realität.

Specialist Terra hat gesagt…

Besonders den Abschnitt zur Vergewaltigung finde ich sehr schön formuliert, wobei mich dieses Beispiel nicht bei der Vergewaltigung treffen würde. Andererseits ist es eben so, das man sich gerne fallen lassen möchte, es aber nicht kann, allein aus den Gründen, dass man Angst davor hat, die jeweilige Person könnte einen nicht auffangen. Man denkt einfach zu viel nach und bei einem Rollenspielcharakter ist es eben so, zumindest bei den meisten, dass sie eben bzw. bis zu einem bestimmten Grad einfach nur Rollenspielcharaktere sind und man sich dabei nicht so viele Gedanken machen muss. Man weiß, dass man sie selbst aus der schlimmsten Lage wieder herausholen kann, man brauch keine Angst vor den Konsequenzen zu haben, da sie von einem selbst bestimmbar sind.

Was sind deine Prinzipien, Terra?
Tu nichts, was du später bereuen könntest und vor allem, von dem du weißt, dass du es später bereuen wirst. Das ist manchmal schwerer einzuschätzen, als es sich anhört, da man wirklich genau auf seine Gefühle achten muss, um sagen zu können, was richtig ist und was nicht. Beispielsweise bin ich mir sicher, dass ich es bereuen werde, mit einem Kerl zu schlafen, mit dem ich am Ende nur einen Monat zusammen bin. Anders ist es mit jemandem, mit dem ich dann ein halbes Jahr oder länger zusammen bin.
Stell man sich vor, ich schlafe mit einem Kerl nach einer Woche - einer der beiden oben genannten Fälle kann eintreten, nur weiß ich nicht welcher. Und um diesem "Bereuen" vorzubeugen, setze ich eben Prinzipien, dass ich beispielsweise erst frühestens nach 5 Monaten mit einem Kerl schlafen, wenn nicht sogar erst später.
Man kann also sagen, dass ich ein Mensch bin, der sehr empfindlich ist, wenn es darum geht, enttäuscht zu werden. Ich weiß nicht, ob ich schon oft enttäuscht worden bin, ich glaube eigentlich nicht, aber trotz allem ist der Gedanke allein schon so schmerzvoll, dass er mir glatt Tränen in die Augen treiben könnte - dazu müsste ich mich gefühlsmäßig nur noch ein kleines Bisschen mehr mit auseinander setzen.

Was ist die komplett andere Sichtweise, die deine Rollenspiele von deinem richtigen Leben unterscheiden?
Die komplett andere Sichtweise bezieht sich darauf, dass ich meinen Charakteren verschiedene Vergangenheiten geben kann. Die Vergangenheit ist das, was uns prägt, was uns zu dem macht, was wir sind. Ohne sie wären wir nichts. Dadurch bekommen meine Charaktere verschiedene Einstellungen, weil sie Verschiedenes erlebt haben, und somit sehen sie die Welt aus einer anderen Perspektive als meine. Natürlich spielt dabei noch das Wohlhaben usw. eine Rolle.

Der Rebell, der im richtigen Leben nicht erscheint?
Ich denke, der Rebell erscheint bei mir teilweise schon, nur habe ich eben den Anstand, ihn in gewissen Situationen und vor allem bei gewissen Leuten zurückzuhalten. Dann ist es auch so, dass ich durch die Tatsache, dass ich einen männlichen Charakter spiele, einen gewissen Grad an Freiheiten erhalte, den eine Frau einfach nicht besitzt. Das ist eine Tatsache, denn Männer sind, wenn wir mal nur auf die körperliche Verfassung schauen, den Frauen vom Prinzip her überlegen. Wahrscheinlich ist das auch etwas, warum ich lieber Kerle spiele. Es bietet, finde ich, mehr Möglichkeiten. - Wobei das wieder ein Thema ist, was ich wirklich nicht in Worte fassen kann xD in Rollenspielen usw. hege ich meist eine Abneigung gegen weibliche Charaktere ^_^" deshalb habe ich selbst eben nur so wenig...

Du schreibst, einerseits, dass deine Rollen Varianten sind, wie du gerne sein würdest, dass du es andererseits jedoch nicht mit deinen Prinzipien vereinbaren könntest. Mit deinen Prinzipien vereinbaren, beispielsweise Sex zu haben (in deinem Alter)?

Warum würden die Handlungen dann von deinen Gefühlen abweichen?
Weil ich beispielsweise nicht mit jemandem schlafen könnte, den ich einfach nur geil finde... bzw... okay, ich könnte evtl schon, aber da wären wir wieder bei den Prinzipien und der Angst vor den Konsequenzen xD

Du merkst, ich bin sehr neugierig. Du mußt nicht darauf antworten. Ich habe deine Kommentare nur als Einverständnis betrachtet, diese Fragen aufzuwerfen. :-)
Da ich euch alle eh nicht kenne und wahrscheinlich, mit Ausnahme von Kitty, nie sehen werde, ist mir das ziemlich egal, was ich so erzähle. Das ist ein Teil von mir, der zwar nicht unbedingt jeden was angeht, aber hier ist es mir nicht wirklich unangenehm, was natürlich auch an der Art liegt, wie das alles aufgefasst wird.

Ich hoffe, damit habe ich alle Fragen erstmal beantwortet xD +finger.wund.getippt.hat+

Captain Kitty hat gesagt…

Ich muss Terra in allem zustimmen. Bei meinen Charakteren ist oft Sex ohne Liebe im Spiel. Das könnte ich mir niemals vorstellen!

Liebe Grüße,
Captain Kitty
P.S.: Terra, wie hast du es geschafft, das alles in Worte zu fassen? Schreibblockade wohl sehr gut überstanden!

Commander Morgaine hat gesagt…

"dass sie eben bzw. bis zu einem bestimmten Grad einfach nur Rollenspielcharaktere sind und man sich dabei nicht so viele Gedanken machen muss. Man weiß, dass man sie selbst aus der schlimmsten Lage wieder herausholen kann, man brauch keine Angst vor den Konsequenzen zu haben, da sie von einem selbst bestimmbar sind."


Darin liegt meiner Ansicht nach der Reiz und manchmal eben auch das Hilfreiche an Rollenspielen. Eine Situation kann simuliert und alle Möglichkeiten, alle Handlungsfolgen ausprobiert werden: Wobei fühle ich mich als Rollenspielerin am besten, welche Handlungsfolgen ergeben sich aus meinem Tun, wie verändert sich mein virtuelles Umfeld, wenn ich verschiedene Handlungsoptionen durchspiele.


"dass ich es bereuen werde, mit einem Kerl zu schlafen, mit dem ich am Ende nur einen Monat zusammen bin."

Und was ist, wenn dein Bauchgefühl dir bereits am ersten Tag sagt, dass hier jemand sein könnte, mit dem du zusammenbleiben möchtest? Was, wenn deine Gefühle dir sagen, dass du mit diesem Menschen eins sein möchtest und genau dieses in der Sexualität auch erleben willst? Was, wenn du mit ihm sofort schläfst und dein wunderbares Wesen entpuppt sich frei von allen Hemmungen als Monster? Ist es nicht besser, dann ein schnelles Ende mit Schrecken zu finden?
Ich denke, dass gerade in der liebevollen Sexualität Menschen die Sensibilität des anderen sehr stark erleben können. Oder anders formuliert, dass Sexualität, wenn sie denn liebe- und respektvoll ist, sehr wahrhaftig sein kann im wahrsten Sinne des Wortes.



"Die Vergangenheit ist das, was uns prägt, was uns zu dem macht, was wir sind. Ohne sie wären wir nichts."

Ist diese Prägung durch die Vergangenheit deiner Meinung denn unumkehrbar? Ist Vergangenheit der lebenslange Schatten, der sich nicht ändert?


"Dann ist es auch so, dass ich durch die Tatsache, dass ich einen männlichen Charakter spiele, einen gewissen Grad an Freiheiten erhalte, den eine Frau einfach nicht besitzt. Das ist eine Tatsache, denn Männer sind, wenn wir mal nur auf die körperliche Verfassung schauen, den Frauen vom Prinzip her überlegen."


Diese Freiheit, die Männer haben, beruht also deiner Auffassung nach auf der körperlichen Überlegenheit? Nun, für mich ist es ganz einfach so, dass diese Überlegenheit auf einer jahrtausendelang gewachsenen von Männern geschaffenen Struktur beruht, die Männer bevorzugt, unabhängig von ihrer körperlichen Überlegenheit. Einfaches Beispiel: Glaubst du, dass es ein weiblicher schwerstbehinderter Stephen Hawking so weit gebracht hätte? Ich nicht.

Ich assoziiere übrigens körperliche Stärke niemals mit Stärke, die als entscheidend zur Durchsetzung von wichtigen Entscheidungen ist. Aber vielleicht habe ich ja da auch ein Vorurteil und betrachte Gouverneur Arnold Schwarzenegger als einsame Ausnahme unter vielen Weicheiern. *ggg*