Sonntag, 17. Juni 2007

Den Anderen in seinem Anderssein respektieren

In den Dialogen der vergangenen Tage wiederholt sich etwas, was jede und jeder von uns auch in der Offline-Welt sehen kann. Das Gegenüber, welches eine andere Meinung hat, wird angegriffen, verletzt, seiner Würde beraubt. Ja, auch Sprache ist ein Mittel der Gewalt. Die Anwendung von Sprache als Mittel der Gewalt fällt unter den Begriff "Strukturelle Gewalt".

Bei der ISLA wird es immer wieder darum gehen, das Andere zuzulassen, andere Meinungen hören und versuchen, sich in die Sicht des Anderen einzufühlen und den eigenen Standpunkt zu vermitteln mit dem Versuch, bei unterschiedlicher Meinung zu einem Kompromiss zu gelangen, zu überzeugen, oder aber in Respekt verschiedene Standpunkte bestehen zu lassen.

Es gilt jedoch genauso, das Fundament jeder Gemeinschaft, das Fundament von Demokratie, zu verteidigen. Das bedeutet: Schutz vor Gewalt, Zurückdrängung, Sanktion, Bestrafung von Gewalt.

1 Kommentar:

Captain Kitty hat gesagt…

Ich werde versuchen, mich in bisschen zurückzuhalten. Obwohl ich nur meine Meinung sage - und dazu bin ich doch da, oder?
Jedoch hoffe ich, dass es verständlich ist, wie ich reagiere, wenn ich mit "Schlampe, Fotze, etc." beleidigt werde!

Captain Kitty (liebt Ironie.)