Mittwoch, 10. Mai 2017



























Soll ich hier weiter in der Wohnung am Bildschirm bleiben, während da unten nun Gesundheitsfragen und Rotz eine Rolle spielen, oder darf ich auch mal nach draussen? Nein, nicht "weiter nach vorne". Frau ... Ähhh, wie heisst doch noch gleiche die türkische Kandidation der Kölner CDU? Obwohl: Stimmt! Ich hatte ja mehrmals deutlich gesagt, dass ein Doofer eben immer vorne stehen muss. Und dann erst die Bemerkung über diese speziellen Sorten von Frauen im Pascha-Paradies, die unbedingt Frauen von hinten in die Wade beissen wollen, die sich nicht hinter dem großen Papa des Pascha-Paradieses verstecken möchten. Ja ja. Die Kinderarmut. Ein wirklich wichtiges Thema. Und dann erst die Betreuung für die unter Dreijährigen. Mutti muss schließlich schuften gehen in der Fabrik für ein paar Euro. Für die internationale Familie Wagner und Erben. Und soll nicht den ganzen Tag auf der Couch faulenzen. Oder was machen Sie so alles zu Hause, wenn Sie Kinder erziehen? Da sieht man es wieder. Auch in der Türkei gibt es solche. Und solche. Was in diesen Zeiten ganz besonders deutlich zu Tage tritt.






Den Umschlag mit dieser Wahlwerbung in schickem Orange-rot habe ich leider gestern etwas unsanft aufgerissen. Mir steckte wohl noch die Wut über den umgekippten Kaffee in den Knochen, der sich dann quer über die gesamte Arbeitsplatte samt Geräten in der Küche verteilte. Aaaah, hier meldet sich soeben mein Smartphone? "We are the City" - Wer? Werbung für ein Frühstücksfest. Ein Logo in Orange. Mit 2 weißen Dreiecken. Und der Eintritt zum Frühstücksfest kostet wieviel? In Ehrenfeld? Oder Wo?
So. Und nun macht sich die uralte, einsame, arme Frau mal auf den Weg. Faulenzen. Einkaufen. Und Eis kaufen. Vielleicht findet sie ja unterwegs wieder so eines, wie du Helen, damals von den reichen Leuten im Bett neben dir geschenkt bekommen hattest. Ja. Das ist schon blöde. Die einen sind arme Kassen-PatientInnen. Und die anderen reiche Privat-Versicherte. Mit Sonderbehandlung. Was waren sie noch gleich von Beruf? Hundetrainer? Nein, halt, eine Hunde-Pension war es. Wie wir dann hörten.




























About This Blog