Montag, 17. April 2017

























Was für ein interessantes Bild bei Pinterest. Genauer gesagt, sind es mehrere. Gartenbilder. Gesammelt auf einer Pinnwand mit der Aufforderung in Form eines roten Buttons, dieser Wand zu folgen durch einen einfachen Klick auf den roten Knopf. Mache ich doch. Klar. mal wieder. Die Zusammenstellung ist nämlich mehr als interessant. Eine Frau, gekleidet mit Jeans, einem schwarzem Pullover und einem roten Schal um den Hals gewickelt, ist offenbar mit schwerer Arbeit inmitten eines müllartigen Umfeldes beschäftigt, und transportiert mit einer Schubkarre neben einem eingerissenen Gartenzaun Steine, Unkraut und andere unansehnliche Dinge. Ob sich darunter auch kleine zerbrochene Glas-Splitter befinden, die in manchen Gärten als Schmuckstück herhalten müssen, wie die Bilder beweisen, kann ich von hier aus nicht erkennen.
Gleich neben diesem Bild steht das Foto einer strahlenden Schönheit, gekleidet mit Jeans und weißem Pullover, dazu dann der große weiße Sonnenhut. Ja, wirklich schick, diese Erscheinung! So sieht man also aus, wenn man gerade Gartenarbeit gemacht hat. Die Frau mit dem weißem Sonnenhut kommt aus einem wirklich adrett und ordentlich aussehendem kleinen Garten, das ganze hübsch mit Holz umzäunt, das Gartentürchen ist geöffnet, und in der Mitte dieser Kulisse steht ein kleiner gelber Baum. Besonders schön anzusehen.
Beide Bilder standen gestern abend am Bildschirm genau nebeneinander. Nun, dazu fällt mir dann spontan folgendes ein: Danke für die Bestellung des Gartens mit dem kleinen gelben Baum. Das ist Dienst an der Gemeinschaft. Und macht Lust auf mehr. Der Umwelt zuliebe. Der Rest aus dieser fabelhaften Kulisse ist allerdings weder gut genug für den Kompost-Haufen, noch eignet er sich für irgendeine andere Zweit-Verwertung. Und kann daher dann bei günstiger Gelegenheit entsorgt werden.

























About This Blog