Sonntag, 30. April 2017



























Morgen noch mal der Markt am Rheinufer. Cölln Konzept. Lifestyle. Essen. Und Bücher. Ich möchte da noch mehr Frauen sehen, die hinter den Baum im Halbkreis fahren. Und auf ihrem Fahrrad sitzt das kleine Kind auf dem schrägen schwarzen Kindersitz. Vielleicht sollte sich diese Lady dann auch auf dem Bahnhofsvorplatz einfinden. Dort hoben die Herren in Grün vorhin eine Plastikpuppe auf die Schulter. Und das Teil schwankte ein wenig schräg im Wind. So. Jetzt habe ich Hunger. Heiss-Hunger. Die Bratwurst vom Stand am Eingang neben der Brücke war wirklich lecker. Ich wollte das sogar dokumentieren. Und den Bräter fotografieren. Er wollte aber einfach nicht auf#s Bild. Jedenfalls nicht auf meines. Wer genau ist da hektisch? Oder vielleicht sogar verrückt? Na? Und wer blockiert da wen? Das hatten wir doch schon ein paar Mal. Unter anderem ja auch vom Drecksaccount mit der Mehrfachnutzung. Immer gut für*s technische Protokoll. Zur weiteren Bearbeitung.






Ja. In der Tat. Das stimmt. Auch diese Datei war mal wieder kurzfristig blockiert. Nachdem ich mich kurz ans Geländer gestellt hatte, um zu berichten vom Ast, der vor dem Parfüm-Stand doch tatsächlich fast auf mich geflogen war. Ich hätte das Teil eigentlich mit nach Hause nehmen sollen. Den Ast. Meine ich. In der Vase oder eingepflanzt im Topf wäre das bestimmt dann noch was geworden. Mit uns beiden. So aber habe ich nur meine temporär blockierte Datei betrachtet. Mir eine zweite Bratwurst nach dem Ende der Tour für den Doggie-Bag einpacken und mir dann an der Ecke von einem der drei Männer erzählen lassen, dass Ernst im Wald sei. Echt? Und jeder bekomme das seine? Nein, wirklich? Oder habe ich das falsch verstanden?
Nun, morgen dann auf ein neues. Mal sehen, ob einer der vielen Fracht-Container dann wieder den Rhein runterfährt. Oder auf einem der Schiffe ein Gast wieder eine Wasserprobe nehmen muss. Für alle Fälle. Doch. Da geht bestimmt noch mehr. An Marktbesuchern. Lifestyle. Food. Und Bücher. Ich komme daher morgen gerne noch mal wieder. Entweder alleine. Oder aber in Begleitung meiner Familie. So wie früher.


























About This Blog