Mittwoch, 12. April 2017

























Leider gerade leichte Atemlähmungen. Und nun geht etwas die Nase zu. Einen kleinen Allergie-Anfall hatte ich gestern abend schon. Mit leichtem Herzklopfen. Kurz nach neun Uhr abends. Vielleicht ein allergischer Anfall auf den Käse? Mit Bärlauch? Ich glaube eher nicht. An meinem Bildschirm tauchte von Smarticular.net ein Beitrag über den gesunden Bärlauch und mögliche Verwechslungen auf. Aber das wird es wohl nicht gewesen sein.
Hinter der Waschmaschine ging gestern abend nach einem Jahrzehnt die Halogen-Lampe kaputt. Die zweite innerhalb von zwei Tagen. Im Badezimmer war zuvor oben an der Decke beim Einschalten die Birne so geplatzt, dass sich überall kleine Splitter verteilten. Ich werde da in den nächsten Tagen deshalb etwas an der Dekoration im Bad verändern. Vielleicht etwas aus durchsichtigem Gaze-Stoff oben an die Decke, das die Splitter abfängt? Mal sehen.






Robert wechselte dann wegen der kaputten Halogen-Birne gestern abend die Seiten, als er kam, die noch leuchtende Birne steckte er über das Spülbecken, während es über dem Herd dann dunkel blieb, die kaputte Birne legte er neben den antiken Buchständer auf die braune Ablage am Fenster neben dem Spülbecken. Da muss dann eine neue her. Heute morgen habe ich mir wie jeden Tag in aller Ruhe einen frischen Filter-Kaffee mit kochend heißem Wasser aufgebrüht. Und die Heizung in der Küche aufgedreht. Wieso mir dann allerdings so ganz plötzlich so warm wurde, ist mir schleierhaft.
Nun, die ganz gemischten Teams sind wohl wieder unterwegs. Interessant war eben auch, dass beim Herunterscrollen auf den Seiten des Kölner Stadtanzeigers in dem Moment eine leichte Gas-Brise von den Dachdecker-Arbeiten hier oben im Nebenhaus durch das geöffnete Fenster zog, als ich am Bildschirm das Wort "Gas-Angriff" erblickte. Was liegt da jetzt eigentlich für ein Stück Papier in meiner Dachrinne? Und darüber dieses kleine Loch am Gerüst für die Dachdecker? Rundherum der durchsichtige grüne Stoff? Was für ein Foto. Danke für die Schnellschuss-Version der Fototechnik. Ich war mal wieder zu blöde. Und habe jetzt noch ein bisschen Fotografieren geübt. Natürlich, nicht ohne das Foto-Objekt auf dem Dach schräg oben neben mir zu fragen. Das stand eben mit Gasbrenner über dem grünen Loch oben am Gerüst auf dem Dach. Und die Beine zum Dreieck gestellt. Die Schnellschuss-Funktion funktionierte auf Anhieb. Fein gemacht. Und: Feedback!

























About This Blog