Mittwoch, 19. April 2017


























... Yepp! Facebook. Tränen, noch mal Tränen am Flughafen. Daddy kommt von der Front. Kleine Kinder. Etwas dickere Frauen mit Pullover und halbem schwarzem Arm. Und daneben? Die Mami? Nun. Das kommt jetzt portionsweise rein. Dieser kleine Fisch vor der Tür beispielsweise kommt wahrscheinlich ganz besonders gut. Zumindest auf den vielen Fotos! Ja. Das ist richtig. Bei uns wurde Renault gefahren. Noch jemand, der mit einem Twingo antuckert. Na, wie wäre es noch mal mit einer Berberitze? Das ist einer der Pins, die ganz besonders beliebt sind zum Markieren. Manche haben offenbar eine sehr starke Aversion gegen allzu viel matriarchale Kulturgeschichte. Selbst als Frau. Die dienen sich lieber Big Daddy an. Die beige-bräunliche Decke mit den Berber-Mustern auf dem Sitz vor dem Lenkrad war wirklich allerliebst. Und Papi? Parkt wo dieses Mal? Ich habe davon ja keine Ahnung. Ich kann auch nicht rechnen. Ich bin auch gerne verrückt. Mad. Immer bei Bedarf. Für Abfickautomaten. Manche Anthroposophen. Und andere Menschen mit Hang zum Honigtopf. Ich bin so verrückt, dass ich hin und wieder sogar im Kreis fahre. Und zurückkomme, nachdem ich aus dem Haus gegangen bin. Beispielsweise in der Residentenwohnung in Ehrenfeld. Tja. Noch mehr Material. So. Und nun eine Runde Frei-Zeit. Und etwas zu essen? Wie wäre es wieder mit einer Geflügelrolle? Da haben die anderen dann viel Freude.




Update: Soeben Akku schwach mit 15 %. Und nun 14


























About This Blog