Freitag, 24. Oktober 2008

Monster auf dem Rechner

Therapeutinnen, die sich im Raum der Göttin bewegen, empfehlen und unterstützen eine deutlich sichtbare Portion Wut und Rache an allen Tätern und einen materiellen Ausgleich. Selbstverständlich sollen Rechnungen geschickt werden. Dieser Rat bezieht sich im Text zwar auf das Delikt des sexuellen Missbrauchs. Weitere Delikte sind aber doch bestimmt eingeschlossen. Zuviel Schweigen schadet schließlich nur. Schreiben hingegen macht viel Freude und entlädt die hin und wieder angestaute Wut über die Wechselfälle des Leben. Nicht, dass das eine oder andere Monster sonst im Sarg liegt mit ganz vielen Plastikblumen. Wie eine Klientin in diesem Buch schreibt, die zur Beerdigung einen offenen Brief über den Missbrauch an die so gerne fröhlich feiernde Familie sendet. Ihre Rechnung kann sie leider nun nicht mehr an diese Adresse verschicken. Ob sie wohl wenigstens Fotos vom Monster im Sarg gemacht hat? Monster und Mumien sollen ja beliebte Foto-Objekte sein. Ich jedenfalls habe heute das Foto mit dem Ortsschild Monster in Holland auf dem Rechner gespeichert.


Update:
Ich sehe gerade, jetzt verweist mein letzter Link auf einen Artikel über Pädophile. Das ist nicht nett, wenn man bedenkt, wer da auf dem Foto abgebildet ist, das ich vorhin auf meinem Rechner links aus der Fotogalerie heruntergeladen habe. Ich gehe aber davon aus, dass das nur Spaß war und sich ansonsten alle Mitglieder der Achse ganz gut leiden mögen.


Update:
Nun habe ich den Text zum Link etwas geändert.

About This Blog